Was macht eine gute spirituelle Lebensberatung wirklich aus?

Sogenannte Gütekriterien an denen du dich orientieren kannst, wenn du dich für eine spirituelle Dienstleistung entscheidest.

Im Zuge der Vorbereitung auf die Heilsam-Messe in Glücksburg am gestrigen Tag ist dann die folgende Checkliste entstanden.

#1 Dein erstes Gefühl zum Berater

Das Wichtigste ist dein erstes Gefühl zu der Person, die dich beraten soll. Denn schließlich ist es ein Mensch, mit dem du an so persönlichen oder spirituellen Themen wie deinen Beziehungen und deinen Emotionen arbeitest.

Warum solltest du das erste Gefühl befragen und keine Pro-und Contra-Liste anfertigen, bevor due eine spirituelle Lebensberatung buchst?

Dein erstes Gefühl ist dein bester Ratgeber. Dein Gefühl im Herzen ist direkt mit deiner Seele bzw. deinem Höheren Selbst verbunden. Wenn du es in deine Entscheidung mit einbeziehst, wird die Entscheidung aus höheren Ebenen gespeist.

#2 Wird vor der Sitzung der Ist-Zustand geprüft?

Wie willst du deinen Fortschritt, deine Entwicklung festmachen, wenn du deinen Status vorab nicht feststellst. Sich nach einer Investition von mehreren hundert Euros nur mal eben besser fühlen, sollte nicht dein Anspruch sein.

Ein Berater sollte über geeignete Techniken und Vorgehensweisen verfügen, mit denen er zum gegenwärtigen Zustand eine Messung durchführen kann. Mit denen er festhalten kann, wie sich dein Thema auf deinen Körper, deinen Geist oder deine Seele auswirkt.

#3 Wird mit Wesenheiten der geistigen Ebenen gearbeitet?

In vielen Fällen werden Readings und Interventionen mit Hilfe von geistigen Wesen durchgeführt. Sicher, geistige Wesen sehen die Dinge aus einer anderen Perspektive!

Doch nicht alle Wesen sind uns wohlgesonnen. Erfrage, von welchen Wesen die Informationen kommen, mit denen da gearbeitet wird. Nicht alle Wesen, die sich als Engel bezeichnen, sind es auch immer.

Wenn du die Quelle der Informationen nicht selbst kontaktieren und nach der Motivation befragen kannst, dann lass es. Letztendlich sollten sowieso nur du und deine Seele die Quelle deiner Entwicklung sein.

Wir sind zum Bilde Gottes geschaffen, da dürfen wir doch ruhig mal auf unsere eigene Kraft vertrauen 😉

#4 Gibt es eine Betreuung vor bzw. nach einer Sitzung oder zwischen zwei Sitzungen?

Wolltest du schon einmal etwas wirklich Komplexes lernen, was ein anderer schon kann? Dann wirst du früher oder später an den Punkt gekommen sein, wo du eine Anleitung brauchtest.

Denn nur das Vormachen reicht nicht aus, damit du es nachmachen kannst. Konkrete Tipps, die dir schon helfen, wenn du noch auf den Termin wartest, gehören zu einem guten Service.

Aber auch nach oder zwischen einer Sitzung solltest du wissen, was du konkret tun kannst um deinen neu erreichten Level auch zu halten.

#5 Gibt es an den Vorgängen während der Sitzung eine bewusste Beteiligung?

Wenn du ein Problem hast, welches du nicht mehr haben möchtest, dann ist es durchaus legitim Berater aufzusuchen, die dein Problem beheben, ohne dass du großartig darüber sprechen musst. Berater, die dein Problem einfach nur mal wegmachen. Das gibt es in der Medizin wie in der Welt des geistigen Heilens.

Für deine nachhaltige und schnellere Entwicklung ist es jedoch viel besser, wenn du die Verantwortung für den Prozess selbst übernimmst. Daß heißt nicht immer, dass du auch die Kontrolle über den Prozesse haben musst, denn dafür begibst du dich ja in die Hände eines Fachmanns: Weil du nicht mehr weißt, wie du eine Sache in den Griff kriegen kannst.

Willst du ein Problem nur weghaben ohne dich damit zu befassen, dann denkt sich das Leben viele Situationen aus um dir das aufzuzeigen, was du nicht bereit bist zu sehen.

Verantwortung kannst du nur übernehmen, wenn du in der Sitzung bei vollem Bewusstsein bist und an den Vorgängen beteiligt wirst.

#6 Wie bereitet sich der Berater auf die sprituelle Lebensberatung mit dir vor?

Es gibt unterschiedliche Möglichkeiten, wie sich ein Berater auf eine Sitzung mit dir vorbereiten kann: Einmal kann er sich vor einer Sitzung mit dem Thema befassen, welches du hast. Ein anderer Weg ist, dass er sich auf dich einstimmt und sich in seinem Herzen mit dir verbindet.

Das sind zwei ganz unterschiedliche Vorbereitungen – auch von der Qualität. Insbesondere bei spirituellen Themen ist es wichtig, dass der Berater seine Vorstellungen, wie etwas zu sein hat, außen vor lässt.

Denn dies ist oftmals schon die erste Form von MindControl (zu deutsch: Gedankenkontrolle). Wenn ein Berater schon vor der Beratung zu sagen weiß, wo die Ursachen deines Problems liegen, dann ist er entweder hellsichtig oder ihm funkt sein Verstand dazwischen. Und das tut der Verstand auf Basis der Kenntnisse und Erfahrungen des jeweiligen Menschen.

Unser Gehirn ist nicht rational. Es ist rationalisierend.

Es hat die eingebaute Tendenz, Unsinniges zu Sinnvollem zu ergänzen. Unbeachtet der Tatsache, dass dies nicht unbedingt die Lösung sein muss.

Traut sich ein Berater zu sagen: „Ich weiß nicht, wo uns der Prozess hinführen wird? Aber ich bin neugierig darauf, den Weg mit dir zu gehen?“

Dann hast du ihn/ sie gefunden!

#7 Wie ist der Umgang mit Kritik?

Ein Berater sollte immer liebevoll mit dir umgehen. Aber er sollte auch in der Lage sein dich zu kritisieren. Ich weiß: Das wirst du jetzt vielleicht auch nicht gerne lesen, aber ich schreibe es trotzdem. Weil es wichtig ist!

Ich spreche hier von Kritik im Sinne einer Befruchtung durch eine andere Perspektive. Wachstum und Schöpfung kann nur da stattfinden, wo auch Befruchtung von außen ist (= 7. Schöpfungsprinzip des Geschlechts).

Ohne Sender kein Empfänger. Eine Pflanze braucht zum Wachsen auch die Sonne und den Regen.

Ein Berater, der sich nicht traut dir auch mal zu sagen, wenn du dich auf dem Holzweg befindest, ist „lau“.

Nur wer einen Standpunkt hat, kann ihn auch vertreten.

#8 Wie viel wird in einer Sitzung bearbeitet?

Eine Beratung ist nur dann wirklich gut und hilfreich, wenn du das Ganze auch im Anschluss an die Sitzung gut verdauen kannst. Was nützt es dir, wenn du dir einmal im Monat den Bauch vollschlägst und dann wieder drei Wochen hungerst?

Deshalb geh der Frage auf den Grund, woher der Berater weiß, wie viel du bzw. deine Seele verkraften kann?

Welche Techniken oder Hilfsmittel setzt er ein um das richtige Maß zu finden?

#9 Ist die Beratung prozesshaft aufgebaut? 

Bitte tu dir den Gefallen und sei vorsichtig bei Beratern, die dir versprechen, dass du nur eine oder wenige Sitzungen brauchst, um dein Thema abschließend zu bearbeiten. Gut, die Warnung ist vielleicht nicht so neu. Aber dennoch halte ich sie für wichtig. Warum?

Dass du dich nach einer Beratungssitzung besser fühlst, setze ich mal voraus. Aber das heißt noch lange nicht, dass dein Thema bereits gelöst ist und nicht auf anderen Ebenen wieder zum Vorschein kommt.

Ich kenne kaum jemanden im spirituellen Bereich, der nicht schon etliche Heilverfahren ausprobiert hat. Doch ich kenne nur wenige, die wirklich lange und intensiv mit einem Verfahren bzw. einem Berater durch einen Prozess gegangen sind.

Ein Problem, was gewachsen ist (manchmal schon über mehrere Leben), kann möglicherweise durch eine Sitzung behoben sein. Doch sanfter für dein Energiesystem ist es, wenn deine Blockade Schritt für Schritt abgetragen wird. Warum?

Hast du schon mal gesehen, was passiert, wenn ein Staudamm bricht?

#10 Woher kommen die angewendeten spirituellen Praktiken?

Viele Berater haben heute ein umfassendes Repertoire an Techniken, die sie einsetzen, um dir bei der Problemlösung behilflich zu sein. Denn viele haben schon etliche Ausbildungen gemacht. Es leuchtet ein, dass ich mich nur tief mit etwas auseinander setzen kann, wenn ich mich darauf einlasse und auch dranbleibe.

Das Ausbildungs-Hopping und die Bauchladen-Mentalität ist heute schon erschreckend. Gefühlt haben vielleicht schon 70% der Heilpraktiker eine Reiki-Einweihung. Und nebenbei noch etliche andere Qualifikationen erworben.

Doch:

Nicht die Zahl der Ausbildungen spielt eine Rolle, sondern die Intensität der Auseinandersetzung.

Und da gibt es Praktiken, deren energetischer Hintergrund und spirituelle Herkunft durchaus geprüft werden dürfen.

#11 Gibt es eine Zufriedenheit-sonst-Geld-zurück-Garantie?

Was bei einem amazon- und ebay-Neukauf zum guten Ton gehört, ist in der Welt der spirituellen Dienstleistungen leider noch nicht angekommen: Ein unzufriedener Kunde hat ein Recht darauf sein Geld zurück zu bekommen.

Aber wo kämen wir denn da hin? Ein Berater investiert für seine Dienstleistung Zeit in dich und wenn du dein Geld zurück bekämest, dann kann er diese Dienstleistung nicht wie ein Produkt wieder weiterverkaufen. Die Zeit ist pfutsch.

Doch seien wir mal ehrlich: Wenn er sein Handwerk wirklich kann, dann wird doch auch niemand die Garantie in Anspruch nehmen. Also warum dann diese Garantie nicht geben?

#12 Vollständigkeit

Ich hätte so gerne ein Liste mit 12 Punkten gehabt. Die Zahl 12 ist so spirituell (12 Jünger, 12 Planeten usw.)! 10 klingt vollständig. 11 klingt meisterhaft.

Aber 12?

12 wäre einfach geiler.

Und um authentisch zu bleiben: Mir ist kein besseres Wort dafür eingefallen als „geiler“.Das drückt es einfach aus. Und auch wenn es verpönt ist und mich einige Menschen jetzt schief anschauen werden, ich verwende es trotzdem!

Jedenfalls fiel mir beim besten Willen kein zwölfter Punkt ein. Dir vielleicht? 

Dann freue ich mich, wenn du diesen in den Kommentaren postest und dadurch zur Erweiterung beiträgst 🙂