So,
das neue Schuljahr hat begonnen und damit hat meine Elternzeit nun ausgedient.
Wie du ja weißt, betreibe ich die Akademie neben meinem Beruf in der „Bildungsbranche“.

Bis vor kurzem hatte ich da ja noch einen Haufen an Verantwortung als Schulleiterin. Doch diesen Posten habe ich mittlerweile abgegeben. Und soll ich dir was sagen?

Wie auch schon damals vor sieben Jahren als ich den ersten Tag in meinem neuen Schulleiterbüro saß, war es auch diesmal wieder das Gefühl absoluter Stimmigkeit.

„Das ist genau das, was ich jetzt machen möchte.“

dachte ich am ersten Tag nach den Ferien und freue mich sehr, tief in mir immer zu spüren, wann es an der Zeit für eine Veränderung ist.

Die letzten Ferienwochen habe ich deshalb noch intensiv genutzt, endlich den Online-Auftritt für die Akademie fertigzustellen. Und ich war wirklich fleißig. Es sind mehrere Videos, die schon lange in Planung waren entstanden: Eines für die Startseite, eines für meine Angebote und eines für meine Intensivausbildung.

Wäre schön, wenn du sie in den sozialen Netzwerken teilst, denn das hilft mir, mit meinen Angeboten die richtigen Menschen zu erreichen 🙂

Die Teilen-Buttons habe ich nun links am Rand meiner Seite für dich eingebunden. Praktisch und immer dabei 😉

Und dann gab es noch einen Grund, weswegen es so lange still um mich geworden war und dieser könnte dich, liebe Leserin oder lieber Leser, massiv nach vorne bringen…

 


Mein erstes kostenloses Kursprodukt ist da!


Es hat zwar ein ganzes Stück Arbeit gemacht, meinen kostenlosen Onlinekurs „Kinesiologie als Selbsthilfeinstrument“ fertig zu stellen, doch nun bin ich so megastolz, dass ich dir diesen unbedingt präsentieren muss!

„Kann ich das, was du machst, auch erlernen?“

Bereits als ich meinen Blog startete, kamen viele Anfragen dieser Art. Und nun ist das Angebot dazu da. Und das auch noch vollkommen kostenlos!

Natürlich ist es möglich, die Kinesiologie auch zu erlernen und im Alltag zu nutzen. Du darfst natürlich nicht erwarten, dass ein kinesiologischer Muskeltest in paar Stunden so erlernt werden kann, dass du ihn dann professionell einsetzen kannst.

Aber mit meinem Onlinekurs hast du zumindest die Möglichkeit zu erlernen,

  • warum ein kinesiologischer Muskeltest funktioniert,
  • wie du ihn bei dir selbst richtig durchführst und
  • worauf du dabei achten musst.

Mit diesem Kurs erlernst du alle Grundlagen dafür, Stressauslöser über deinen Körper selbst ausfindig zu machen.

 


Ein kinesiologischer Muskeltest auch als Selbsttest


Das bedeutet, du kannst mit dem Muskeltest bei dir selbst herausfinden, was energetisch für deinen Körper gut ist oder was nicht so gut zu dir passt (z.B. Lebensmittel, Glaubenssätze …).

Deswegen habe ich all mein Wissen um den kinesiologischen Selbsttest in den Onlinekurs gesteckt, damit du – bestens beraten – gleich loslegen kannst, deine Körperweisheit zu entdecken und zu nutzen. Im Alltag – egal wo du bist – einfach und flexibel.

 


Was du in dem Kurs erlernst


Der Kurs besteht aus drei Teilen.

Im ersten Teil gebe ich dir wertvolle Hinweise und Hintergrundinformationen zur Kinesiologie.

Im zweiten Teil vermittle ich dir, worauf du im Allgemeinen beim Testen achten solltest, damit der Selbsttest auch funktioniert.

Der dritte Teil besteht dann aus drei Trainingsvideos, in denen ich dich Schritt für Schritt anleite, wie du den Selbsttest durchführst.

 


Was du nach dem Kurs kannst


Nach dem abgeschlossenen Kurs kannst du ohne meine Hilfe (!) den kinesiologischen Muskeltest bei dir selbst durchführen.

Mit dem Kurs trainierst du in jedem Fall deine Körperwahrnehmung und die Wahrnehmung, was dein Energiesystem unterstützt und was nicht.

 


Was dir der Kurs für deine Ernährung bringt


Ein kinesiologischer Muskeltest hat einen ganz entscheidenden Vorteil: Du hast dein Werkzeug immer dabei. Beim Einkauf im Supermarkt, im Restaurant, wenn du dir etwas aus der Speisekarte aussuchst. Einfach immer!

Damit hast du ein mächtiges Werkzeug, deine Ernährung bestens auf deine Bedürfnisse und dein Energiesystem anzupassen.

 


Artikelserie „Kinesiologischer Muskeltest“


Ich freue mich, wenn du mir ein Feedback zu meinem Kurs gibst. Wie er dir gefallen hat, wobei du noch Schwierigkeiten hast oder was du noch gerne erlernen würdest. Denn, was ich plane ist eine

 

Artikelserie zum Thema „Kinesiologischer Muskeltest“!

Deswegen bin ich auf deine Fragen sehr gespannt. Was möchtest du über den Muskeltest lernen und erfahren? Welche Fragen brennen dir unter den Nägeln?

Alle Fragen sind erlaubt! Dann kann ich dir mit meinen Blogartikeln und Produkten noch besser helfen, selbstbestimmt und frei dein Leben zu gestalten.

Denn das ist es, was ich mir für dich wünsche!

 

Und nun wünsche ich dir viel Spaß dabei, ein Kinesiologischer-Muskeltest-Anwender zu werden.